Montag, der 15.07.2024

Der östlichste Weinberg Deutschlands

Anlage eines Weinlehrpfades


Im Kloster St. Marienthal befindet sich der östlichste Weinberg Deutschlands, der von 10 Familien bewirtschaftet wird. Der Weinberg hat eine Gesamtfläche von 3.788 m².  Auf dieser wachsen ca. 1.000 Rebstöcke. Angebaut werden die speziellen Züchtungen „Sirius“ und „Saphira“.

 

Die im Jahr 1986 gegründete Winzergemeinschaft pflegt den Weinberg ehrenamtlich. Alljährlich zu den Osterfeiertagen sowie im Herbst zum Winzerfest öffnen die Winzer den Weinkeller zum Ausschank.

Alle Winzer tragen mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit zum Erhalt des östlichsten Weinberges Deutschlands und damit zum Erhalt eines einzigartigen Kulturgutes der Region bei. Nur durch das Engagement der Hobby-Winzer wurde es möglich, dass der Weinberg auch nach dem strengen Winter 1996/97 und einem starken Schädlingsbefall wieder hergerichtet werden konnte.

Zur Information der etwa 100.000 Gäste pro Jahr, die das Klosters St. Marienthal in Ostritz besuchen, wird demnächst ein Weinlehrpfad entstehen. Dieser 20-minütige Rundweg wird auf vier Informationstafeln über die Geschichte des Weinberges, die Rebsorten und den Weinbau informieren. Der Weinlehrpfad beginnt beim Weinkeller und zieht sich durch den gesamten Weinberg.

Zudem gibt es eine Homepage, die über den östlichsten Weinberg Deutschlands informiert.

Diese finden Sie unter der Adresse www.weinberg.ibz-marienthal.de


Projektträger

Stadtverwaltung Ostritz
Markt 1
02899 Ostritz
Tel.: 03 58 23 / 88 4-0
Fax: 03 58 23 / 86 584

    

Projektdurchführung

Stiftung Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal

Steffen Blaschke
Pädagogischer Mitarbeiter     Tel.:  03 58 23 / 77 164     

Mathias Piwko
PONTES-Projektbearbeiter     Tel.:  03 58 23 / 77 254

Georg Salditt
Pädagogischer Mitarbeiter     Tel.:  03 58 23 / 77 232

St. Marienthal 10
02899 Ostritz  - St. Marienthal
Tel.: 03 58 23 / 77 - 0
Fax: 03 58 23 / 77 237