Samstag, der 02.03.2024

Weinlehrpfad entsteht

Quelle: Sächsische Zeitung


Ostritz. Am östlichsten Weinberg Deutschlands, in Ostritz, entsteht in den kommenden Monaten ein Weinlehrpfad. Die Idee ist Teil der „Weiterentwicklung der energie-ökologischen Modellstadt Ostritz“. Die Texte für die Infotafeln sind fertig, auch die Standorte stehen fest. „Die erste Tafel zum Kloster und Weinanbau wird direkt am Weinkeller angebracht“, erklärt Jana Hentschel, die als Projektmitarbeiterin im IBZ arbeitet. Eine zweite Tafel mit Informationen zum Weinberg steht künftig rechts neben dem Weinkeller. Darüber hinaus sind zwei weitere Tafeln zur Geschichte des Weinberges und zu den Rebsorten Sirius und Safira geplant. Im Frühjahr 2007 sollen die Tafeln aufgestellt werden, für die das IBZ noch einen Sponsor sucht. Im Auge hat das IBZ dabei das Kloster Marienthal an der Ahr. Falls das Kloster etwas zu den Schildern dazugibt, bekommt es eine eigene Infotafel am Ostritzer Weinberg.

Einen Teil steuern auch die Winzer bei: Sie haben an der Klostermauer über 40 verschiedene Weinsorten im Abstand von etwa 1,20 Meter angebaut. Jede einzelne von ihnen wird auf einer rustikalen Schiefertafel beschrieben. (jl)

Weitere Informationen: www.weinberg.ibz-marienthal.de  

 


Projektträger

Stadtverwaltung Ostritz
Markt 1
02899 Ostritz
Tel.: 03 58 23 / 88 4-0
Fax: 03 58 23 / 86 584

    

Projektdurchführung

Stiftung Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal

Steffen Blaschke
Pädagogischer Mitarbeiter     Tel.:  03 58 23 / 77 164     

Mathias Piwko
PONTES-Projektbearbeiter   Tel.:  03 58 23 / 77 254

Georg Salditt
Pädagogischer Mitarbeiter     Tel.:  03 58 23 / 77 232

St. Marienthal 10
02899 Ostritz  - St. Marienthal
Tel.: 03 58 23 / 77 - 0
Fax: 03 58 23 / 77 237