Samstag, der 02.03.2024

  Energie-Werk-Stad(t)t

 

In der ehemaligen Mühlenscheune des Klosters werden Besucher mit dem Thema „Energie“ auf abwechslungsreiche Art und Weise durch eine Dauerausstellung vertraut gemacht. In dem heutigen multimedialen Zeitalter werden die Gäste der Ausstellung zeitgemäß mittels audiovisueller Darstellungsarten angesprochen. Sie zeigt, auf welchen Wegen Energie gewonnen und sinnvoll genutzt werden kann. 

Im Zentrum der Ausstellung können die Gäste an Kraftmaschinen mit Muskelkraft einen Steinblock bewegen oder alte Mühlentechnik bewegen. An einem Drehkarussell besteht die Möglichkeit, seine Leistungsfähigkeit zu testen. Ein Nachbau eines "Perpetuum mobile" demonstriert, warum der Traum von der unerschöpflichen Energie ein Traum bleiben muss.

Multimedia-Präsentationen informieren über die Energieressourcen in Deutschland und weltweit. Über die Möglichkeiten zur Energieeinsparung im täglichen Leben wird am Beispiel der Familie Sorglos informiert. Ein Relief der Stadt Ostritz-St. Marienthal zeigt die Ver- und Entsorgungsleitungen der Stadt. Über die regenerative Energieversorgung der Modellstadt wird in einer Multimedia-Präsentation informiert. Die Modelle, Maschinen und Multimedia-Präsentationen werden durch Ausstellungs-tafeln ergänzt. Weitere Informationen erhält der Gast mittels Informationsbroschüren. 

 

 

 

   



Projektträger

Stadtverwaltung Ostritz
Markt 1
02899 Ostritz
Tel.: 03 58 23 88 4-0
Fax.:03 58 23 86 584

    

Projektdurchführung

Stiftung Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal


Steffen Blaschke
Pädagogischer Mitarbeiter     Tel.:  03 58 23 / 77 164     

Mathias Piwko
PONTES-Projektbearbeiter   Tel.:  03 58 23 / 77 254

Georg Salditt
Pädagogischer Mitarbeiter     Tel.:  03 58 23 / 77 232

St. Marienthal 10
02899 Ostritz  - St. Marienthal
Tel.: 03 58 23 / 77 - 0
Fax: 03 58 23 / 77 237