Montag, der 15.07.2024

Junge Leute holen 500 Autoreifen aus der Neiße

Quelle: Sächsische Zeitung


Ostritz. Das Internationale Begegnungszentrum St. Marienthal (IBZ) hat in fünf einwöchigen Workshops erwerbslose junge Erwachsene aus Deutschland, Polen und Tschechien weitergebildet. Seit Mai wurden innerhalb des von der EU geförderten Bildungsprojekts „Prima Umwelt“ die Themenkreise Umweltschutz, Globalisierung, Klimaveränderung und europäische Integration behandelt.

Aktiver Beitrag der Teilnehmer zum Umweltschutz waren mehrere Aktionen zur Säuberung der Neiße, aus der rund 500 Autoreifen sowie sonstiger Müll geborgen und anschließend entsorgt wurden.

Nach IBZ-Einschätzung wurden sprachliche Kompetenzen und das Zusammenwachsen der Nationen durch das Projekt gestärkt. (SZ)


Projektträger

Stadtverwaltung Ostritz
Markt 1
02899 Ostritz
Tel.: 03 58 23 / 88 4-0
Fax: 03 58 23 / 86 584

    

Projektdurchführung

Stiftung Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal

Steffen Blaschke
Pädagogischer Mitarbeiter     Tel.:  03 58 23 / 77 164     

Mathias Piwko
PONTES-Projektbearbeiter   Tel.:  03 58 23 / 77 254

Georg Salditt
Pädagogischer Mitarbeiter     Tel.:  03 58 23 / 77 232

St. Marienthal 10
02899 Ostritz  - St. Marienthal
Tel.: 03 58 23 / 77 - 0
Fax: 03 58 23 / 77 237